Brukteria Pipes & Drums

The different sound



Unsere Jugenarbeit und -Ausrichtung

Demographischer Wandel, gleichwohl auch global diskutiert, ist natürlich auch ein Thema für einen Musikverein. Wir sind in den letzten Jahren exorbitant gewachsen und haben uns auch musikalisch rapide weiterentwickelt. Nachhaltiges Wachstum ist aber nur durch Nachwuchs möglich und sinnvoll. Daher steht bei uns die Jugend ganz klar im Fokus.

Junge Hände und Köpfe lernen schnell und sind recht rasch für die Musik und das Instrument zu begeistern. Ein "Naturgesetz" was man gerade bei der musikalischen Erziehung ausnutzen sollte, denn je älter ein Mensch wird, um so schwieriger wird es für die Person, das Instrument zu erlernen, wenn aber auch das nicht unmöglich ist und sogar Motorik und Konzentration immens fördert.

Neben der Ausbildung eben der Motorik und der Konzentration, steht aber auch eine gewisse Disziplin im Vordergrund. Wäre es doch nicht auszudenken, wenn jeder bei der Probe oder gar Auftritten spielt, was jeder für sich möchte. Ziel ist es somit auch, dass Vorgaben und "Ansagen" des Leading Drummer, Pipe Major bzw. Drum Major befolgt werden. Wir üben ebenso marschieren, was bei gleichzeitigem Spiel des Instruments ein enormes Maß an Konzentration und eben Disziplin erfordert. Aber auch hierbei gilt, insbesondere die Jugendlichen mit Spaß an der Sache heran zu führen. Schließlich sind wir keine Militärakademie und somit herrscht bei uns kein "Kasernenton".

Geschlecht, Hautfarbe, ethnische Herkunft, soziale Stellung, körperliche bzw. geistige Beeinträchtigung oder gar die Religion spielen bei uns und zu keiner Zeit eine Rolle. Insbesondere die schottische Geschichte ist von Freiheitskämpfen durchzogen, auch um für Gleichheit und Anerkennung zu kämpfen. Wenn man sich mit der Musik identifiziert, so muss man auch die Menschen, das Land und die Geschichte dahinter verstehen und respektieren. Alleine schon diese Tatsache duldet in unserer Mitte keinerlei Diskriminierung.

Ein junges Gehör ist schnell zerstört und wie auch schon auf den vorangegangenen Seiten zu lesen ist, schottische Dudelsackmusik mit Trommeln ist schön anzuhören, aber insbesondere auch laut. Auf den Schutz des Gehörs legen wir daher ebenso besonderen Wert und daher ist es gerade bei jungen Ohren angebracht einen Gehörschutz zu tragen. Zudem beraten wir gerne bei der Beschaffung der Musikinstrumente, dass diese auf die noch junge und wachsende Anatomie ausgelegt sind. Wir achten auch darauf! Die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes ist für uns selbstverständlich. Um den Stellenwert der Jugend zu unterstreichen, haben wir eigens den Posten eines Jugendwartes eingerichtet, welcher im erweiterten Vorstand angesiedelt ist und somit das Sprachrohr der jungen und jugendlichen Mitglieder zu Vorstand. Natürlich wird das "open door" Prinzip bei uns gelebt und jeder - ob jung oder erwachsen - hat ein Ohr bei uns. Der Jugendwart plant in Absprache mit den jugendlichen und jungen Mitgliedern unseres Vereins gemeinsame Aktivitäten, Ausflüge oder Workshops. Eben das, was gerade ansteht und die Jugend interessiert.  

Jugend fördern bedeutet für uns nachhaltig wachsen und so dauerhaft den Menschen in der Region mit unserer Musik Freude zu bereiten. Ein wirklicher Kreislauf entsteht dann, wenn wir auch die Chance haben, z.B. Jugendprojekte zu fördern und dabei zu unterstützen!

Sprechen Sie uns an, wir helfen gerne weiter!