Brukteria Pipes & Drums

The different sound



Checkliste Auftrittsplanung

Eine schottische Band ist schon etwas besonderes für Ihr Event und da wir neben der musikalischen Darbietung gerne auch bei der Einplanung unseres Auftrittes behilflich sind, möchten wir Ihnen ein paar Punkte an die Hand geben, die zuvor zu bedenken sind:

  • Outdoor-Auftritte absolvieren wir lediglich im Zeitraum März bis Oktober
    Man soll es gar nicht meinen, aber widrige Witterungsumstände mag der Dudelsack überhaupt nicht, wenngleich er in dieser Form aus Schottland kommt. Auch die Trommeln sind nicht zu 100% wasserdicht und können z.B. bei Starkregen - von unserer dann durchnässten Uniform einmal ganz abgesehen - irreparablen Schaden nehmen. Neben Wasser mag der Dudelsack ebenso keine starken Temperaturschwankungen oder plötzlich auftretende, hohe Luftfeuchtigkeit. Spielen wir uns im Warmen ein und begeben uns dann nach draußen (oder umgekehrt), kann die Klangqualität und die Stimmung des Instrumentes immens schwanken. Das hört sich nicht schön an und ist sicherlich auch nicht in Ihrem Interesse. Bitte haben Sie daher Nachsicht, wenn wir außerhalb des oben genannten Zeitraums Outdoor-Auftritte ablehnen oder an gewisse Bedingungen knüpfen müssen. Auch bitten wir um Verständnis, wenn innerhalb des angegebenen Zeitraums ein Auftritt aufgrund der Witterungsverhältnisse abgebrochen oder zu einer späteren Uhrzeit verschoben werden muss (Starkregen, Gewitter, Sturmböen etc.).
  • Indoor-Auftritte, bitte mit "Entfaltungsraum"
    Nicht selten sind wir zu einem Ständchen beauftragt worden, vielleicht auch als Fullband mit ca. 20 Musikern, und finden am Auftrittsort einen ca. 20qm großen Raum vor den wir uns mit 50 Gästen teilen müssen (das ist jetzt ein wenig übertrieben, aber um die Problematik deutlich zu machen). Wie schon im vorherigen Punkt erwähnt, ist die Darbietung einer schottischen Marchingband nicht gerade leise. Denken Sie auch an das gesundheitliche Wohl Ihrer Gäste und deren Ohren. Eine Location wo wir etwas Entfaltungsraum haben ist daher schon zielführend. Das muss sicherlich nicht die Halle Münsterland sein, aber ein Party-Raum / Saal einer Gaststätte wäre schon von Vorteil. Wir benötigen abhängig von der Bandformation und Anzahl Bandmitglieder für uns und unsere Instrumente in etwa 15qm Platz. Gerne helfen wir auch hier bei der richtigen Aufstellung.
  • Safety First
    Schotten mögen in mancherlei Hinsicht waghalsig sein, das trifft auf uns jedoch nur bedingt zu. Unserem Vereinsvorstand und der musikalischen Leitung des Auftritts liegt die persönliche Unversehrtheit eines jeden Bandmitgliedes am Herzen. Das Spielen der Instrumente alleine ist schon immens anstrengend und auch für unsere Trommler ist aufgrund des Instrumentes "vorm Bauch" nicht jede Kletterpartie möglich. Ausgefallen darf es sein, aber eine Aufstellung auf z.B. einem Gerüst oder dergleichen müssen wir vor dem Hintergrund der Sicherheit unserer Mitglieder ablehnen, was in bedingtem Maße auch für Treppen gilt (z.B. ist unser Bassdrummer nahezu im Blindflug unterwegs). Auch bitten wir jegliche Feuerquellen, seien es Kerzen, Fackeln oder Feuerschalen, in ausreichendem Abstand zu uns zu drapieren. Unsere Kilts bestehen aus reiner Baumwolle und wir haben am Dudelsack die "Cords", also die Seile zwischen den Drones, die zur Zierde ein wenig überstehend angebracht sind. Eine unbedachte Bewegung und der Dudelsack steht in Flammen. Für manch einen der den Dudelsack nicht mag ist das sicherlich amüsant, für uns wäre es ein Desaster.
  • Einspielort
    Niemand kennt die Umgebung in der wir auftreten besser als Sie. Daher seien Sie uns bitte behilflich einen Ort zu finden, an dem wir uns warm spielen können. Anders als bei einem Blechblasinstrument, müssen unsere Dudelsäcke zunächst auf "Betriebstemperatur" gebracht und gestimmt werden. Bei Outdoor-Auftritten findet sich meist mittels Google-Maps ein Plätzchen wo sich die Band sammeln und ungestört (oder niemanden anderes stört) einspielen kann. Wenn Sie eine Überraschung planen, ist es natürlich hilfreich, wenn wir etwas weiter weg angesiedelt sind, aber all zu groß sollte die Distanz nicht sein, da die Dudelsäcke sonst wieder "kalt" werden und sich verstimmen. Planen Sie einen Indoor-Auftritt ein, wäre es sehr hilfreich wenn wir uns in gebührendem Abstand zu den Gästen oder der Veranstaltung einspielen könnten. Im Zeitraum März bis Oktober ist das auch draußen kein Problem, in den übrigen Monaten wäre ein separater und etwas abgelegener Raum durchaus hilfreich.
  • Kommunikation
    Kommunikation ist immer wichtig, zum Gelingen eines Auftrittes aber essentiell. Sehen Sie es uns bitte nach, wenn wir gezielte Fragen stellen oder auch einmal mehr nachfragen. Uns ist sehr daran gelegen, dass wir Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechen und somit einen gelungenen Auftritt "hinlegen". Helfen Sie uns die Situation und das Umfeld zu verstehen. Je mehr Details und Angaben Sie uns zur Verfügung stellen, um so wahrscheinlicher ist es, dass der Auftritt eine Punktlandung wird und das Publikum begeistert ist. Der Anlass des Auftrittes ist entscheidend und hilft unserem Pipemajor immens die richtigen Stücke auszuwählen. Die Location ist ebenso wichtig und hier sollten wir uns intensiv austauschen, wo z.B. geparkt  werden kann, wie wir uns aufstellen, ob einmarschiert wird, in welcher Richtung das Publikum steht usw. Daher sind wir darauf angewiesen, dass Sie unsere Emails oder Telefonanrufe auch erwidern / annehmen. Es ist in Ihrem eigenen Interesse.

Wir sind flexibel und für fast jede "Schandtat" zu haben. Die obigen Punkte sollen lediglich verdeutlichen, dass es mit einer reinen Beauftragung der Band nicht zwangsläufig getan ist. Bitte stellen Sie auch Ihre Fragen oder geben Sie uns Anregungen, wir unterstützen Sie gerne!